Am Römerkastell

Querkraft- und Tragwerksverstärkung im Rahmen des Umbaus des alten Postgeländes in Bad Kreuznach

  • Datum: Q1 2020
  • Projekt Typ: Gebäude Renovierung

Über das Projekt

Im Rahmen des Bauvorhabens „Am Römerkastell“ in Bad Kreuznach sollte das alte Postgelände in ein Wohnquartier umgebaut werden. Dem Bestandsgebäude sollten drei weitere Stockwerke hinzugefügt werden. Durch die veränderten Nutz- und Verkehrslasten war eine nachträgliche Querkraftverstärkung der bestehenden Fundamentplatte sowie eine Tragwerksverstärkung mittels Aufbeton vorgesehen.

Für die nachträgliche Querkraftverstärkung haben wir nahezu 1000 Zuganker schräg zur Betonoberfläche in die Bodenplatte eingeklebt und auf einem schräg abgeschnittenen Stahlrohr endverankert. Damit die Zuganker bei Belastung sofort wirken, wurde das vom Hersteller geforderte Drehmoment von 80Nm nach der Aushärtezeit aufgebracht und der Ringspalt mittels Verfüll-Sets mit Mörtel verspresst. Die Bohrtiefen betrugen zwischen 40 und 100 cm.

Darüber hinaus sollte die Fundamentplatte mit einer 12-Zentimeter starken Aufbetonschicht ergänzt werden. Um den auftretenden Zwangskräften, die in den Randbereichen am größten sind, entgegenzuwirken, wurde als konstruktive Maßnahme der Einbau von Schubverbindern definiert. Auch den Einbau der über 2100 Schubverbinder haben wir in diesem Bauvorhaben erfolgreich durchgeführt.

Schreiben Sie uns

5 + 7 =

Am Stausee 29, 55585 Niederhausen

+49 (0) 6758 50 90 936

info@melde-bau.de